Die Smart Home-Grundausstattung wird teurer

09. Jan 2020

Preis-Monitor von billiger.de: Im Dezember ist der durchschnittliche Preis für die Smart Home-Grundausstattung im Weihnachtsgeschäft angestiegen

Die Smart Home-Grundausstattung wird teurer

Karlsruhe. Wie in der Regel jedes Jahr sind es gerade die Technikprodukte, die an Weihnachten im Rahmen der Preisanalyse wenig punkten können. Viele Anbieter setzen darauf, die Preise vor Weihnachten noch etwas zu erhöhen, wenn auch zumeist nur sehr geringfügig. Ein höherer Preis bleibt allerdings ein höherer Preis. Dies lässt sich sehr schön mit dem Preis-Monitor von billiger.de veranschaulichen, der zeigt, dass vor Weihnachten der durchschnittliche Preis für eine Smart Home-Grundausstattung seit August das erste Mal wieder angestiegen ist. 

Preis-Monitor Smart Home

Der Kauf von Smart Home-Produkten lohnt sich in der Weihnachtszeit kaum

Während der durchschnittliche Preis für eine Smart Home-Grundausstattung seit August kontinuierlich gesunken ist, hat dieser im Dezember mit rund sechs Euro mehr wieder den ersten Anstieg erfahren. Dies lässt sich durchaus auf die Weihnachtszeit zurückführen, denn viele Anbieter erhöhen gar die Preise für ihre technischen Produkte. Damit ist der Kauf von Smart Home-Produkten in der Zeit rund um Weihnachten wenig lukrativ. Nach Weihnachten dagegen, fangen die Preise wieder langsam an zu fallen und mit einem entsprechenden Preisvergleich kann dann ordentlich Geld gespart werden.

Über das gesamte Jahr betrachtet, sind die Preise für eine intelligente Steuerung der eigenen vier Wände gesunken. Im Januar kostete die Grundausstattung noch rund 740 Euro. Im Dezember wurden dafür jetzt nur noch rund 694 Euro fällig.

„Die Weihnachtszeit ist ein sehr lukratives Geschäft für Einzelhändler. Viele Menschen machen sich noch kurzfristig auf die Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken für ihre 
Liebsten, wodurch für viele der Preis dann eher eine untergeordnete Rolle spielt. Dies nutzen manche Händler bei der Preisgestaltung“, so Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH.

Smart Home-Produkte mit Preisanstiegen zum Jahresende

Nicht nur der durchschnittliche Preis für eine Smart Home-Grundausstattung, sondern auch nahezu alle Produktkategorien verzeichneten im Dezember einen Preisanstieg. Lediglich die Türsprechanlagen sanken im durchschnittlichen Preis um rund zwei Euro. Dagegen stieg der durchschnittliche Preis für Smart Home-Lautsprecher von knapp 112 Euro auf knapp 118 Euro, also um in diesem Segment durchaus stolze sechs Euro. Überwachungskameras wurden im Durchschnitt um drei und Rauchmelder um einen Euro teurer und erfuhren so ebenfalls einen, wenn auch moderaten Preisanstieg.

„Wer zu Weihnachten noch nicht zugeschlagen hat und über den Erwerb von Smart Home-Produkten nachdenkt, der sollte sich nun regelmäßig mit einem Preisvergleich über aktuelle Entwicklungen informieren. Die Preise werden mit großer Wahrscheinlichkeit bald wieder sinken. Wer dann den passenden Moment erwischt, kann einiges an Geld sparen.,“ so Thilo Gans.

Zur Methodik

Mit dem solute Preis-Monitor Smart Home analysieren die Experten der solute GmbH die Preisentwicklungen von rund 800 Produkten in den 22.500 Online-Shops auf Basis der Daten des Preisvergleichs von
billiger.de. Betrachtet werden in dieser Analyse die Produkte aus den Kategorien Smart Home (Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte, Heizkörperthermostate, Leuchtmittel, Türschlösser), Alarmanlagen, Bewegungsmelder, Lautsprecher, Rauchmelder, Überwachungskameras und Türsprechanlagen. Für die Gesamtbetrachtung der Preisentwicklung wird eine Standardgrundausstattung zugrunde gelegt.

Medienkontakt:

Jürgen Scheurer // T +49 721-86956-346 // presse@solute.de

Für einen besseren Service nutzt solute.de Cookies. Mehr Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.