Deutschland wartet sehnlichst auf iPhone 12

30. Sep 2020

Preisvergleichsportal billiger.de stellt fast 40-prozentigen Rückgang des Kaufinteresses an iPhones fest

iPhone 11 und 11 Pro
iPhone 11 und 11 Pro

Karlsruhe. Das iPhone 11 hat offensichtlich ausgedient. Ganz Deutschland scheint auf das iPhone 12 zu warten, das voraussichtlich ab dem 19.10.2020 an die Läden ausgeliefert werden soll. Wie das Preisvergleichsportal billiger.de in einer Analyse festgestellt hat, ist das Kaufinteresse an den Vorgängermodellen in den letzten vier Monaten von Juni bis September um knapp 40 Prozent gesunken. Dieser Rückgang ist insofern bemerkenswert, da sich iPhones allgemein ganzjährig großer Beliebtheit erfreuen. Während die Nachfrage nach den Smartphones des Herstellers Apple zu Zeiten des Lockdowns zwischen April und Mai um mehr als 50 Prozent zugenommen hatte, scheint dieses Hoch nun wieder vorbei zu sein. Die Untersuchung von billiger.de zeigt auch die Preisschwankungen von iPhones. Betrachtet man beispielsweise den Preisverlauf des iPhone 11 mit 128 GB in schwarz im letzten Jahr seit September 2019, fällt auf, dass die Preise von September letzten Jahres bis Februar 2020 insgesamt um bis zu 40 Euro sanken. Im März erreichte der Preis seinen Tiefpunkt bei 739 Euro und war damit ganze 100 Euro günstiger als bei Erscheinung. Während des Lockdowns stiegen die Preise wieder um 40 bis 50 Euro, was mit einer erhöhten Nachfrage einherging. Seit Juli zeichnet sich dann wieder eine preisliche Talfahrt ab: Erst um 50 Euro, im August und September jedoch sank der Preis um 150 Euro auf 689 Euro. „Trotz dieser Preissenkung haben wir ein Rückgang des Kaufinteresses um fast 40 Prozent festgestellt. Das legt die Vermutung nahe, dass die Nutzer lieber auf das neue iPhone warten, auch wenn der Preis nach Erscheinen sehr hoch sein wird. Aber das wird iPhone-Fans nicht vom Kauf abhalten“, erläutert Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt.

Preisverlauf Apple iPhone 11
Preisverlauf Apple iPhone 11

Offenbar spielt auch die Farbe bei den iPhone-Preisen eine Rolle

Darüber hinaus geht aus der billiger.de-Untersuchung hervor, dass offenbar auch die Farbe der iPhones den Preis mitbestimmen. Die iPhones 11 in den Farben Rot, Violett, Grün und Gelb lagen bis zu 30 Euro über dem Preis der schwarzen und weißen iPhones. „Neben der Leistungsfähigkeit ist offensichtlich auch die Farbe ein Preiskriterium. Daher ist auch beim Kauf des iPhones 12 ein Preisvergleich sehr zu empfehlen“, rät Preisexperte Gans.

Medienkontakt:

Sheva Khorassani // T +49 721 98993-208 // presse@solute.de

Für einen besseren Service nutzt solute.de Cookies. Mehr Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.