Manches iPhone ist jetzt besonders günstig

19. Dez 2019

Preisanalyse von billiger.de: Expertentipps und Preisvergleiche erleichtern die optimale Kaufentscheidung für ein Smartphone

Manches iPhone ist jetzt besonders günstig

Karlsruhe. Die Wahl für das nächste Smartphone fällt nicht immer leicht, denn der Markt und damit das Angebot an Smartphone-Modellen wächst ständig. Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, lohnt es sich, Preisvergleiche durchzuführen und die Expertentipps aus den vielen Hardwaretests zurate zu ziehen.

Die Preisexperten von billiger.de erklären anhand ihres monatlichen Preis-Monitors, warum sich Mobilfunkkunden auch durch Aktionen und Rabatte nicht überstürzt zum Kauf verleiten lassen sollten. Das gilt auch, wenn man bereits sein Lieblingsmodell fest im Auge hat. Insbesondere jetzt zur Weihnachtszeit gibt es überall vermeintliche Schnäppchen – doch Vorsicht ist geboten, denn nicht jedes Schnäppchen ist auch tatsächlich eines.

„Die Smartphone-Preise bleiben in der Regel zwischen Januar und Februar recht stabil, ab 
März hingegen kommt meistens der Preissturz,“ so Smartphone-Experte Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt. Daher kann es sich durchaus lohnen, etwas Geduld zu wahren und im März dann zuzuschlagen.

Preis-Monitor Smartphones

Samsung erlebt nach Markteinführung rasanten Preisverfall

Allen voran sind die Samsung-Smartphones in den ersten zwei bis drei Monaten nach Markteinführung besonders interessant. Die beliebten Geräte fallen in diesem kurzen Zeitraum zum Teil um bis zu 300 Euro. Daher lohnt es sich, die Samsung Modelle eine Weile genauer zu betrachten und sie einem regelmäßigen Preisvergleich zu unterziehen. Betrachtet man generell die Kategorie der Android-Smartphones, so sinken diese binnen sechs bis sieben Monaten um gut 300 bis 400 Euro.

Apple-Geräte bleiben dagegen insgesamt immer recht preisstabil. So sinken ältere Geräte von Apple, etwa drei Jahre alt, nur rund 100 Euro im Jahr. Damit sind die Android-Modelle aus preislicher Sicht deutlich attraktiver, schlussendlich entscheidet an dieser Stelle allerdings, ob der Preis oder doch die Marke die größere Kaufpriorität besitzt. 

iPhones derzeit preiswerter und Huawei auf Erholungskurs 

Aktuell erfährt das Apple iPhone 11 den größten Preisnachlass unter den Top Modellen. Seit September 2019 ist das Modell um ganze 112 Euro auf nun rund 714 Euro gesunken. Auch das Apple iPhone 8 mit knapp 461 Euro und das Apple iPhone 7 mit nur noch rund 287 Euro sind noch einmal deutlich im Preis gesunken und damit vor Weihnachten durchaus attraktiv.

Der Hersteller Huawei scheint sich langsam wieder zu erholen, nachdem erst im Mai diesen Jahres Sanktionen gegen das Unternehmen erhoben worden sind. Nach einem kontinuierlichen Sinkflug steigt der Preis der Huawei Smartphones zwischen Oktober und November erstmalig wieder an. So steigt der Preis des Huawei P30 Pro von rund 595 Euro auf knapp 618 Euro und damit um 23 Euro an. Auch das kleinere Modell erfährt einen leichten Anstieg von rund 29 Euro.


Zur Methodik

Mit dem solute Preis-Monitor Top Smartphones analysieren die Experten der solute GmbH die Preisentwicklungen der Smartphones Apple iPhone XR, Apple iPhone XS, Apple iPhone XS Max, Huawei P30 Pro, OnePlus 6T, Samsung Galaxy S10 und Samsung Galaxy S10+. Hierbei wurden die Durchschnittswerte der verschiedenen Farb- wie auch Speicherversionen ermittelt und zusammengefasst, sodass am Ende für jedes Produkt ein vergleichbarer Wert in Form eines Durchschnittspreises angegeben werden kann. Die Beliebtheit der Marken wird über einen Wert aus Suche, Preisvergleich und Klickrate gemessen.

Medienkontakt:

Jürgen Scheurer // T +49 721-86956-346 // presse@solute.de

Für einen besseren Service nutzt solute.de Cookies. Mehr Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.