Deutsche stürmen auch Online-Shops wegen Toilettenpapier

17. Mär 2020

Analyse von billiger.de: Am Wochenbeginn explodierte die Online-Nachfrage nach Toilettenpapier um über 1000 Prozent

Deutsche stürmen auch Online-Shops wegen Toilettenpapier

Karlsruhe. Nachdem schon in den vergangenen Tagen in vielen Märkten das Toilettenpapier durch Hamsterkäufe knapp geworden war, ist die Nachfrage nach dem Hygieneartikel im Online-Handel über das Wochenende um über 1.000 Prozent explodiert.

Online-Nachfrage nach Toilettenpapier

Die Experten des Preisvergleichsportals billiger.de haben das Such- und Kaufverhalten der Online-Kunden im Zusammenhang mit der Corona-Krise analysiert. Sie haben festgestellt, dass vor allem das Interesse am Online-Kauf von Toilettenpapier bereits bis letzten Donnerstag langsam angestiegen ist. Nachdem am Wochenende die Schließung von Grenzen und Geschäften diskutiert und beschlossen wurde, stiegen die Seitenaufrufe für Toilettenpapier auf billiger.de mit 25.000 angeschlossenen Online-Shops drastisch an. Die Bürger versuchen, sich online noch mit Toilettenpapier einzudecken, das andernorts schlichtweg nicht mehr erhältlich ist. Von Donnerstag bis Montag explodierten die Seitenaufrufe für Toilettenpapier über das Preisvergleichsportal billiger.de um 1.067 Prozent.

Auch die Online-Nachfrage nach anderen Produkten wie Atemschutzmasken, Fieberthermometern, Seifen, Arzneimitteln und vor allem Desinfektionsmitteln waren in den letzten Wochen in Größenordnungen zwischen 25 und 400 Prozent angestiegen.

Medienkontakt:

Jürgen Scheurer // T +49 721-86956-346 // presse@solute.de

Für einen besseren Service nutzt solute.de Cookies. Mehr Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.