Intelligentes Zuhause wird preislich attraktiver

20. Sep 2019

Preis-Monitor von billiger.de: Auch in der zweiten Jahreshälfte 2019 sinken die Smart Home-Preise, aber wer nicht vergleicht, tappt in die Kostenfalle

Intelligentes Zuhause wird preislich attraktiver

Karlsruhe. Die sinkenden Preise im Smart Home-Markt verstetigen sich auch in der zweiten Jahreshälfte. Fast jeden Monat geben die Preise weiter nach. Die Preisexperten der solute GmbH, die das beliebte Preisvergleichsportal billiger.de betreibt, analysieren jeden Monat die Preise für Smart Home Produkte. So können sich Smart Home-Interessenten über die aktuellen Preisentwicklungen informieren. Damit ersparen sich die Interessenten viel Zeit für eigene Recherchen und können die Erkenntnisse des Preisvergleichs dazu nutzen, ihr Eigenheim möglichst preiswert intelligent zu gestalten.

„Es ist spannend, den Smart Home-Markt zu beobachten. Die Preise verändern sich kontinuierlich. Insgesamt bewegen sie sich zwar nach unten, es kommt aber in verschiedenen Produktkategorien immer wieder auch zu starken Preisbewegungen nach oben. Wer keinen Preisvergleich anstellt, tappt da schnell in die Kostenfalle. Es lohnt sich dagegen erst im richtigen Moment zuzugreifen und so der Haushaltskasse zu hohe Ausgaben zu ersparen“, so Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH.

Preismonitor Smart Home

Seit Jahresbeginn sinken die Preise für das intelligente Zuhause

Zwar sind die Preise für eine Grundausstattung gegenüber dem Juli leicht angestiegen, insgesamt sinken die Preise aber. Im September lag der durchschnittliche Preis für eine intelligente Grundausstattung eines Musterhaushaltes mit smarten Geräten bei rund 714 Euro. Das zwar etwas mehr als im Vormonat, als der Durchschnittspreis bei 707 Euro lag, aber insgesamt rund 21 Euro weniger, als noch zum Jahresanfang. Die Preissteigerung gegenüber dem Vormonat liegt vor allem an leicht gestiegen Kosten für Überwachungskameras und die Sensoren.

Am auffälligsten in den verschiedenen Smart Home Produktbereichen ist die Entwicklung der Türsprechanlagen, deren Preise sich kontinuierlich nach unten bewegen. Ende August lagen die Preise für die Türsprechanlagen bei nur noch 323 Euro und damit bei knapp 50 Euro weniger als noch im Vorjahr. Die Anschaffung einer intelligenten Türsprechanlage sollte damit zumindest auf der Agenda eines jeden Hausbesitzers stehen, der sein Haus nach und nach mit intelligenter Sicherheit ausstatten möchte.

Nur die intelligenten Rauchmelder wurden etwas teurer

Neben den Türsprechanlagen sind auch fast alle anderen Kategorien im Preis gesunken. Lediglich die vernetzten Rauchmelder haben seit Jahresbeginn keinerlei erwähnenswerte Veränderung vorzuweisen und verharren bei einem durchschnittlichen Preisniveau von knapp 50 Euro. Überwachungskameras sind gerade einmal rund zwei Euro günstiger als noch im Januar. Smarte Lautsprecher sind im Durchschnitt um immerhin neun Euro im Preis gesunken.

Zur Methodik

Mit dem solute Preis-Monitor Smart Home analysieren die Experten der solute GmbH die Preisentwicklungen von rund 800 Produkten in den 22.500 Online-Shops auf Basis der Daten des Preisvergleichs von billiger.de. Betrachtet werden in dieser Analyse die Produkte aus den Kategorien Smart Home (Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte, Heizkörperthermostate), Bewegungsmelder, Lautsprecher, Rauchmelder, Überwachungskameras und Türsprechanlagen.

Medienkontakt:

Jürgen Scheurer // T +49 721-86956-346 // presse@solute.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen