Der Einstieg in das Smart Home wird günstiger

16. Aug 2019

Preis-Monitor von billiger.de: Die Ausstattung der eigenen vier Wände mit Smart Home Produkten wird zunehmend bezahlbarer.

Der Einstieg in das Smart Home wird günstiger

Karlsruhe. Seine eigenen vier Wände in ein intelligentes Zuhause zu verwandeln wird immer billiger. Die durchschnittlichen Preise für eine Grundausstattung der eigenen vier Wände mit Smart Home Produkten ist im Monat Juli erneut gesunken. Die Preisexperten von billiger.de haben in ihrem Preis-Monitor für den Monat Juli die Preisentwicklungen für Smart Home Produkte analysiert. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Kunden für die zugrunde gelegte Gesamtgrundausstattung im Juli rund 733 Euro investieren mussten. Das sind 185 Euro weniger, als noch im gleichen Monat des Vorjahres. Damals war eine Investitionssumme von rund 918 Euro notwendig.

Smart Home Preisanalyse

Durchschnittspreise für eine Smart Home Ausstattung sind weiter gesunken

In den verschiedenen Smart Home Produktbereichen lassen sich unterschiedliche Preisentwicklungen feststellen. Klassische Smart Home Basispakete, Sensoren, Steuerungen, Steckdosen und Thermostate waren im Juli im Durchschnitt fast fünf Euro günstiger als noch im Vormonat. Die Durchschnittspreise von Lautsprechern, Türsprechanlagen und Überwachungskameras wurden gegenüber den Preisen im Juni zwischen drei und sechs Euro günstiger. Lediglich die Preise für Rauchmelder stiegen um drei und die für Bewegungsmelder gar um zehn Euro gegenüber dem Vormonat an.

„Wer sich bei seinen Kaufentscheidungen auf einen Preisvergleich stützt, kann unterschiedliche Preisentwicklungen mitverfolgen und sich dann für den Kauf entscheiden, wenn der Produktpreis besonders attraktiv ist. Die Preise auf dem Smart Home Markt verändern sich kontinuierlich. Obwohl sie sich in der Gesamtbetrachtung immer weiter nach unten bewegen, so kommt es doch zu bestimmten Zeiten oder in verschiedenen Kategorien immer wieder auch zu Preisausschlägen nach oben.“, erläutert Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt. „Den richtigen Kaufzeitpunkt durch einen Preisvergleich zu entdecken, bietet eine sehr gute Möglichkeit, im richtigen Moment zuzugreifen und so günstig einzukaufen“, so Thilo Gans.

Die eigenen vier Wände sicherer zu machen kostet weniger als vor einem Jahr

Den größten Preisverfall innerhalb eines Jahres gab es bei den Türsprechanlagen. Sie kosteten im Juli mit 305 Euro rund 126 Euro weniger als noch ein Jahr zuvor. Da auch Überwachungskameras und Bewegungsmelder billiger wurden und die Preise für Rauchmelder und Alarmanlagen gleichgeblieben sind, lässt sich ein Haus oder eine Eigentumswohnung kostengünstiger gegen Einbrecher absichern als noch 2018.

Zur Methodik

Mit dem solute Preis-Monitor Smart Home analysieren die Experten der solute GmbH die Preisentwicklungen von rund 800 Produkten in den 22.500 Online-Shops auf Basis der Daten des Preisvergleichs von billiger.de. Betrachtet werden in dieser Analyse die Produkte aus den Kategorien Smart Home (Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte, Heizkörperthermostate, Leuchtmittel, Türschlösser), Alarmanlagen, Bewegungsmelder, Lautsprecher, Rauchmelder, Überwachungskameras und Türsprechanlagen.


Medienkontakt:

Jürgen Scheurer // T +49 721-86956-346 // presse@solute.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen