Corona-Sommer: Badespaß im eigenen Garten statt Urlaub am Strand

13. Aug 2020

Preisvergleichsportal billiger.de: Nachfrage nach Pools steigt enorm – über 2900 Prozent höher im Vergleich zum Vorjahr

Badespaß im eigenen Garten statt Urlaub am Strand
Badespaß im eigenen Garten statt Urlaub am Strand

Karlsruhe. Die Corona-Pandemie hat nicht nur enorme Auswirkungen auf die Wirtschaft, sondern auch auf das Urlaubsverhalten der Menschen. Lange Reisen im Flugzeug zu entfernten Zielen stehen bei der Urlaubsplanung diesen Sommer nicht bei jedem weit oben auf der Liste. Die Sorge, sich in dem beengten Raum eines Flugzeugs anzustecken, ist groß. Ebenso sind viele typische Urlaubsländer zu Risikogebieten erklärt worden, was die Auswahl weiter einschränkt. Geblieben sind die Seen und Strände in Deutschland. Aber auch die scheinen einen Großteil der Bevölkerung wegen der Ansteckungsgefahr in Hotels oder an überfüllten Stränden abzuschrecken. Die Alternative ist daher offenbar für viele der Badespaß im eigenen Garten. Wie das Preisvergleichsportal billiger.de in einer Studie herausfand, stieg die Nachfrage nach Pools im Beobachtungszeitraum vom 01.05. bis zum 09.08.2020 im Vergleich zum Vorjahr nämlich enorm. Anfang Mai war ein Plus von 1.950 Prozent gegenüber Mai 2019 festzustellen. Der Anstieg steigerte sich bis Mitte Mai sogar auf über 2.900 Prozent. „Die Zahlen sprechen für sich. Offenbar ist die Angst, sich mit dem Corona-Virus anzustecken, relativ verbreitet. Wie es scheint, gilt das nicht nur für Ziele im Ausland, sondern auch für die heimischen Strände, Badeseen und Freibäder“, nimmt Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Portal billiger.de betreibt, an. „Hinzu kommt die monatelange Zeit des Home-Office und Home-Schoolings sowie die strikten Kontaktbeschränkungen. Der Pool im eigenen Garten hat sicherlich dem ein oder anderen Kind aber auch Erwachsenen diese schwierige Zeit ein wenig erleichtert“, ergänzt Gans.

Nachfrage Pools
Nachfrage Pools

Nachfrage nach Pools im Juni und Juli abgeflacht, seit Anfang August wieder steigend

Wie die Beobachtung der Experten des Preisvergleichsportals auch ergab, flaute das Kaufinteresse an Pools im Juni und Juli etwas ab, war aber immer noch deutlich höher als im Vorjahreszeitraum. Seit Anfang August ist jedoch wieder ein Anstieg der Nachfrage festzustellen. Die Preisexperten von billiger.de stellten eine Erhöhung von knapp 340 Prozent fest. Grund hierfür könnten die derzeit extremen Temperaturen sowie die Sorge vor einer zweiten Corona-Welle sein.

Medienkontakt:

Sheva Khorassani // T +49 721 98993-208 // presse@solute.de

Für einen besseren Service nutzt solute.de Cookies. Mehr Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.